Skype for Business/Lync Funktionsübersicht

In der nachstehenden Tabelle finden Sie einen beispielhaften Auszug der wichtigsten Skype for Business/Lync Funktionen der Plattform – inklusive Enterprise Voice (PSTN-Funktionen).



Multitenancy Solution Hosted Skype for Business/Lync

(several systems online since 2008)

Instant Messaging (IM) / Presence

Voice & Telephony Infrastructure

1-to-1 and Multi-party IM/Presence

hackerl

PSTN calling (incoming/outgoing calls)

hackerl

Address Book Search

hackerl

Mobile VoIP to PSTN

hackerl

PC-to-PC Audio/Video dial-out Calling

hackerl

Call hold/retrieve

hackerl

Mobile VoIP – to – PC audio

hackerl

Ad-hoc PSTN dial-out for Meetings

hackerl

Click-to-Communicate from Office Apps

hackerl

Advanced Call Controls (transfer, forward, Simul-ring)

hackerl

Interactive contact card in Office 2010/13

hackerl

Access to Exchange Online Voice Mail

hackerl

Federation & Public IM Connectivity (PIC)

Team Call

hackerl

IM/P/A/V Federation with other OCS/Lync Server /
Lync Online organizations

hackerl

Delegation (Boss-Admin) for Voice

hackerl

IM/P & Voice with Skype

hackerl

Call Park

hackerl

Conferencing / Online Meetings

Dialplans & Policies

hackerl

Meeting Attendee Capacity

250

IP Desk Phone Support

hackerl

Customer Branding

on request

Response Groups

hackerl

Custom Invitations

on request

Direct Connectivity with PBX via Gateways

hackerl

Desktop Sharing

hackerl

Direct SIP for audio with On-Premises IP-PBXs

on request

Application Sharing

hackerl

Direct SIP for Signaling (Presence Updates) with On-Premises IP-PBX

on request

White Boarding & Annotations

hackerl

Network QoS – DSCP

hackerl

Ad-hoc Multi-party Audio/Video / PSTN

hackerl

Media Path Optimization

hackerl

Unauthenticated Experience in Web App (reach) – Gastzugang

hackerl

Phone Number Management

hackerl

Unauthenticated Attendee (Rich Client)

hackerl

CDR & Billing Reporting

on request

Scheduled Conferences (using Outlook Plug-in)

hackerl

Integration with Call Center Solutions (Aspect)

on request

Support for RoundTable 

hackerl

Client Support

Lobby

hackerl

Skype for Business/Lync

hackerl

Integration with PSTN Audio Conferencing

hackerl

Web App for joining scheduled Meetings

hackerl

Client Side Recording & Playback

hackerl

Rich Attendee client (joining meetings)

hackerl

Authenticated experience in Web App (reach)

hackerl

Mac Attendee Client

hackerl

1:1 Chat

hackerl

S4B/Lync phone edition (Lync-based IP phones)

hackerl

1:X Chat

hackerl

S4B/Lync Attendant Client (Receptionist Rich Client)

hackerl

Multimedia Content Upload

hackerl

Skype for Business/Lync Mobile

hackerl

Backstage/Content Preview for Presenters

hackerl

Exchange/SharePoint Co-Existence

Mute All Attendees

hackerl

Presence Integration with Exchange/SP On-Premises

hackerl

Mute Individual Attendees

hackerl

Presence Integration with Exchange/SP Online

hackerl

In-meeting Attendee Permission Controls

hackerl

UM Integration with Exchange Online

on request

Interoperability with On-Premises Video Conferencing Systems

hackerl

UM Integration with Exchange On-Premises

hackerl

 

 

Beispiele von Einsatzszenarien

Nachstehend finden Sie drei Szenarien. In diesen Szenarien besitzt der Kunde zwei Standorte: Einen im Inland und den zweiten im Ausland.

 



Szenario 1

Die Verbindung wird von einem Mitarbeiter im Inland zu einem externen Anschluss im Inland aufgebaut. Über IP gelangt der Anruf (Call) vom Teilnehmer zur Unified Communications (UC) Plattform und wird über den Voice Switch in das inländische PSTN geroutet. Hierbei kommen die günstigen Business Tarife des lokalen Carriers für die Verbindung in das PSTN zur Anwendung.

Szenario 2

Der erste Teilnehmer, wieder ein Mitarbeiter, befindet sich im Inland. Der Gesprächspartner nimmt über einen PSTN-Anschluss im Ausland teil. Die Verbindung wird aufgrund hinterlegter Routinginformationen im SBA via IP zum Partner SBA im Ausland geroutet. An dieser Stelle gelangt der Anruf vom Gateway in das ausländische PSTN. Es werden die nationalen Tarife des jeweiligen Landes verrechnet.

Szenario 3

Die Verbindung erfolgt zwischen zwei Teilnehmern der UC Plattform. Hier wird die Verbindung direkt via IP vom Teilnehmer im Inland zum Teilnehmer im Ausland zugestellt. Dabei fallen keine Gesprächskosten an.

 

Einsatz der Enterprise Voice-Konsole

Die ins Portal (GlobalEyeTM) integrierte Enterprise Voice-Konsole bietet Ihnen eine Fülle an Voice-Konfigurationsmöglichkeiten mit denen Sie konzernweite Einstellungen für alle Ihre Benutzer vornehmen können. Dabei liegt die Entscheidung ganz bei Ihnen, wann und wo Sie Voice-Einstellungen vornehmen wollen – die Konsole ist stets online verfügbar. So stehen Ihnen beispielsweise folgende Möglichkeiten zur Verfügung:

  • • Treffen einer Vielzahl an Benutzereinstellungen
  • • Managen der Topologie
  • • Vornehmen von Voice Routing-Einstellungen
  • • Editieren der Response Group-Einstellungen
  • • Administrieren der Konferenzoptionen
  • • Konfigurieren von Client-Einstellungen
  • • Föderationen und den externen Zugang regeln
  • • Verwalten von Sicherheitsaspekten
  • • Uvm.

 

 

Bei vielen Kunden bereits erfolgreich im Einsatz!